Giftige Erfrischungsgetränke!?

6. Mai 2013

Ein alarmierender Bericht, den der NDR kürzlich im Verbrauchermagazin „Markt“ ausgestrahlt hat. Im Auftrag des Magazins wurden 20 Erfrischungsgetränke auf ihren potenziellen Benzolgehalt getestet. Bereits vor einigen Jahren gab es einen ähnlichen Test. 2007 testeten die Landesuntersuchungsämter 220 Erfrischungsgetränke auf ihren Benzolgehalt. Das Ergebnis: 79 von 220 Proben enthielten die chemische Substanz.

Doch was ist Benzol eigentlich genau?

Benzol ist eine flüssige organisch-chemische Verbindung, die als Rohstoff zur Verwendung von Industriechemikalien eingesetzt wird. Spuren von Benzol finden sich in Insektiziden, Benzin und seit neuestem eben auch in Erfrischungsgetränken.

Bei Benzol handelt es sich um eine bedenkliche Substanz, die laut EU-Gefahrenstoffkennzeichung als „giftig“ deklariert ist. Die Giftigkeit dieses Stoffes wurde bereits vor mehr als 50 Jahren erkannt. Leichte Vergiftungen äußern sich in Schwindelgefühl und Brechreiz. Bei einer schweren Vergiftung kommt es zu Fieber, Sehstörungen und zur Bewusstlosigkeit. Benzol ist zudem nachweislich krebserregend. Der Schwellenwert des Stoffes ist nicht bekannt.

Welche Getränke sind betroffen?

Im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks wurden 20 Erfrischungsgetränke auf ihren Benzolgehalt untersucht. Zuvor testete Stiftung Warentest 25 Fruchtwasser auf Geschmack und Inhaltsstoffe und fand in drei Proben ebenfalls Rückstände von Benzol. Die Höchstgrenze von Benzol in Trinkwasser liegt bei 1,0 Mikrogram pro Liter. Einen Grenzwert für Erfrischungsgetränke gibt es nicht. In folgenden Produkten wurde ein zum Teil bedenklicher Anteil der giftigen Substanz nachgewiesen:

  • „Multivitamin Diät“ von Christinen Brunnen – hier wurden ganze 6,8 Mikrogramm Benzol pro Liter nachgewiesen (7 x mehr als im Trinkwasser erlaubt)
  • „Fun One Zuckerfrei“ von Edeka enthielt ganze 5,6 Mikrogramm des bedenklichen Stoffes
  • „Vitrex Kirsche“ von Edeka – das Vitrex Mineralwasser & Frucht wies 3,0 Mikrogramm Benzol pro Liter auf
  • „Gerolsteiner Moment“ – das Wellness-Wasser enthielt zwischen 2,0 und 2,7 Mikrogramm Benzol pro Liter (Werte variieren je nach Geschmackrichtung)
  • „Fitness Cherry“ von Penny – wieder ein Kirschwasser, das Benzol erhielt (1,5 Mikrogramm)
  • „Volvic Kirsche“ – das Fruchtwasser von Volvic enthielt immerhin 0,6 Mikrogramm pro Liter

Worauf sollte man achten ?

Ernährungswissenschaftler vermuten, dass die Verbindung des Konservierungsstoffes Benzoesäure und dem Vitamin C Ascorbinsäure (E 300) das Vorkommen von Benzol begünstigen kann. Benzol kann demnach in Form verschiedenster Inhaltsstoffe auftreten, darunter:

  • E 210 – Benzoesäure
  • E 211 – Natriumbenzoat

Achten Sie beim Kauf von Erfrischungsgetränken auf diese Inhaltsstoffe und versuchen Sie, diese zu meiden bzw. nur in geringen Dosen zu sich zu nehmen!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

  

"Giftige Erfrischungsgetränke!?" wurde geschrieben von Stephi.

Kommentar schreiben

Google Anzeigen