10 Tipps rund ums Grillen

9. Mai 2013

Das Grillen gehört zum Herrentag, wie der Truthahn zu Thanksgiving. Doch auch wenn die Herren der Schöpfung aus der Essenszubereitung im Freien eine fast perfektionierte Kunst entwickelt haben, werden noch immer einige grundlegende Fehler gemacht. Grund genug, Ihnen einmal die 10 wichtigsten Tipps rund ums Thema Grillen vorzustellen.

Tipp 1

Mariniertes Fleisch schmeckt oft besser als unmariniertes. Bereiten Sie die Marinade für Ihr Grillgut aber lieber selbst zu, denn fertig mariniertes Fleisch enthält meist Farbstoffe, Konservierungsstoffe sowie Geschmacksverstärker und ist oft nicht frisch. Säubern und trocknen Sie zudem das Fleisch vor dem Marinieren.

Tipp 2

Bevor Sie das Grillgut auf das Rost legen, ölen Sie das Grillrost ein mit einem Tuch ein. Am besten eignen sich hierfür Raps- oder Sonnenblumenöl. Durch die Ölschicht bleibt das Fleisch nicht so schnell am Rost haften und lässt sich besser wenden. Achten Sie außerdem darauf, dass das Rost mindestens 10 Zentimeter Abstand von der Kohle hat, dass die Temperatur sonst zu hoch wird.

Tipp 3

Grillen Sie erst los, wenn die Kohle gut durchgeglüht und mit einer hellgrauen Schicht überzogen ist. Als Kohle eignet sich am besten Holzkohle. Diese braucht zwar eine längere Vorglühzeit als Briketts, brennt aber auch länger.

Tipp 4

Verwenden Sie bitte keinen oder nur wenig Spiritus. Auf dieses Weise können gefährliche Stichflammen entstehen. Zudem wird auf dieses Weise die Brandgefahr erhöht. Grillanzünder lautet die Alternative.

Tipp 5

Schneiden Sie das Fleisch nie dünner als 2 bis 3 Zentimeter, da es sonst austrocknet. Die Faustregel der Garzeit lautet: pro Zentimeter 1 bis 2 Minuten von jeder Seite grillen. Würstchen sind nach 5 Minuten fertig. Wenn Sie das Grillgut anschließend kurz ruhen lassen, wird es noch saftiger.

Tipp 6

Wollen Sie Fisch grillen, dann greifen Sie eher zu fettreichen Sorten wie Lachs oder Forelle. Grillen Sie Fisch zudem immer in eingefetteter Folie bzw. einer Grillschale aus Aluminium oder einer Grillzange. Auf diese Weise bleiben die Nährstoffe erhalten. Gleiches gilt auch für Gemüse.

Tipp 7

Beim Zubereiten von Spießen, egal ob Fleisch oder Gemüse,  achten Sie darauf, dass Sie die Spieße vorher rund eine Stunde in Wasser einlegen. Auf diese Weise verkohlen die Spieße später nicht.

Tipp 8

Grillen Sie niemals gepökeltes Fleisch wie Kasseler, Kochschinken, Wiener Würstchen oder Bockwurst –  hier können gesundheitsgefährdende Nitrosamine entstehen.

Tipp 9

Schneiden Sie verbrannte Stellen am Grillgut großzügig ab. Mal abgesehen, dass verkohltes Fleisch alles andere als lecker ist, können verbrannte Stellen gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten.

Tipp 10

Reinigen Sie den Grillrost nach der Benutzung mit einer dafür vorgesehenen Grillbürste aus Draht. Das geht am besten, wenn der Grill noch warm ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
10 Tipps rund ums Grillen, 4.0 out of 5 based on 1 rating

  

"10 Tipps rund ums Grillen" wurde geschrieben von Stephi.

Kommentar schreiben

Google Anzeigen