Richtiges Lagern von Lebensmitteln

25. April 2012

Wie wir bereits des Öfteren berichteten, werfen die Deutschen jedes Jahr tonnenweise ungeöffnete Lebensmittel in den Abfall. Nur noch die USA übertreffen uns in Sachen Lebensmittelverschwendung. Dort werden fast 30 Prozent aller Lebensmittel entweder direkt vom Produzenten oder vom Verbraucher entsorgt. Lagert man Lebensmittel richtig und gut, kann mindestens die Hälfte aller weggeworfenen Produkte gerettet werden und somit auch viel Geld eingespart werden, denn die richtige Lagerung sowie die ideale Nutzung der Kühlzonen im Kühlschrank verlängert die Haltbarkeit vieler Lebensmittel.

Obst & Gemüse

Steinobstsorten gehören unbedingt in den Kühlschrank, und zwar ins dafür vorgesehene Obstfach – dort sind die Früchte viele Tage haltbar, ebenso wie Äpfel und Birnen, die sich gekühlt sogar über Monate halten. Äpfel jedoch immer getrennt von anderen Obstsorten lagern, da sie Gärgase ausstoßen, die das andere Obst schneller vergammeln lassen. Für Südfrüchte gilt das Gleiche wie in der Natur; sie wachsen stets in warmen Gegenden und müssen daher nicht gekühlt werden.

Wurzelgemüse ist circa 1 bis 2 Wochen im Kühlschrank haltbar. Die Haltbarkeit von Blattgemüse und Spargel verlängern Sie, indem Sie es in ein feuchtes Tuch einwickeln. Sorten mit einem hohen Wasseranteil, wie z.B. Gurken, sollten kühl, aber nicht zu kalt aufbewahrt werden – dafür eignet sich das Gemüsefach im Kühlschrank. Kartoffeln lieben es kühl, dunkel, luftig und feucht, daher sollte man die Erdäpfel lieber in der Vorratskammer oder im Keller lagern.

Fleisch- & Milchprodukte

Im Gegensatz zu Fisch, der im Kühlschrank nur 1 Tag aufbewahrt werden kann, hält sich Fleisch, insbesondere Steaks, bis zu 5 Tage bei circa 7° C. Kleinere Fleischteile oder Innereien halten sich rund 3 Tage. Hackfleisch sollte innerhalb von 12 Stunden verbraucht werden. Bei Wurstaufschnitt richten Sie sich am besten nach dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum, geöffnet sollte man es binnen 3 bis 4 Tagen verbrauchen. Butter und Käse sollten bei gleicher Temperatur, stets gesondert in Papier oder Tupperdosen, gelagert werden.

Brot, Mehl & Gewürze

Der Kühlschrank ist der letzte Ort, wo Brot hingehört, denn Backwaren mögen es trocken. Am besten eignet sich dafür ein Brotkasten, Steintopf oder eine Stoff- bzw. Papiertüte, wobei die Krümel regelmäßig entfernt werden sollten (Schimmelsporengefahr!). Notfalls können Sie Backwaren auch einfrieren, dann halten sie sich bis zu 3 Monate. Backen Sie altes Brot wieder auf, erhält es seinen normalen Geschmack zurück.  Mehl, Zucker, Salz und andere Gewürze füllen Sie nach dem Einkauf in luftdichte Dosen um – das schützt vor Feuchtigkeit und Schimmelsporen.

Neben der richtigen Lagerung gibt es viele hilfreiche Tipps und Tricks, um das Wegwerfen von Lebensmitteln zu vermeiden. Mehr dazu erfahren Sie in unserem nächsten Discounter Produkte Newsletter!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

  

"Richtiges Lagern von Lebensmitteln" wurde geschrieben von Stephi.

Kommentar schreiben

Google Anzeigen